Handwerkerbonus

Förderung von Installateur-Handwerkerleistungen

Es gibt gute Neuigkeiten für alle die auf ehrliche und hoch-qualifizierte Installateure setzen! Seit dem 1. Juli 2014 hat die österreichische Regierung beschlossen 20% der Kosten von Handwerkerleistungen, wie die von Installateuren, zu fördern.

Da die Schwarzarbeit immer weiter zunimmt soll diese Maßnahme den Anstieg eindämmen. So profitieren nicht nur die Konjunktur und Wirtschaft vom Handwerkerbonus, sondern auch Sie als Kunde, denn so kommen Sie wesentlich günstiger in den Genuss von zuverlässigen Installateuren mit Gewährleistung!

Von 1. Juli bis 31. Dezember 2014 stehen 10 Millionen Euro, für das Jahr 2015 stehen ganze 20 Millionen Euro im Fördertopf bereit.
Gefördert wird nach dem Prinzip „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ – hier heißt es also schnell sein und die Ansprüche so früh wie möglich geltend machen!

Wie viel wird durch den Handwerkerbonus gefördert:

Förderungsfähig sind 20 % der Kosten für Arbeitsleistungen und Fahrtkosten (nicht: Materialkosten) in Höhe von maximal € 3.000,- (ohne Umsatzsteuer). Es werden also maximal € 600,- rückerstattet.

Details zum Handwerkerbonus:

  • Förderbar sind die Renovierung, Erhaltung und Modernisierung von im Wien gelegenem Wohnraum sowie dessen Außenhaut
  • Arbeitsleistungen und Fahrtkosten müssen in den Endrechnungen gesondert ausgewiesen sein
  • Die leistenden Unternehmen müssen über eine entsprechende Gewerbeberechtigung verfügen
  • Die Installateur-Rechnung muss per Banküberweisung bezahlt worden sein

Beispiele für Installateur-Dienstleistungen, die Anspruch auf den Handwerkerbonus haben:

  • Elektro-, Gas- und Wasserinstallationen
  • Sanierung von Sanitäranlagen
  • Austausch von Bodenbelägen (z.B. Teppichboden, Parkett, Fliesen)
  • Verlegung von Wand- und Bodenfliesen
  • Wartungsarbeiten, insofern diese nicht gesetzlich oder behördlich vorgeschrieben sind, z.B. Wartung von Heizungsanlagen

Nicht förderungsfähig:

  • Neubaumaßnahmen und Erweiterung von bestehendem Wohnraum (z.B. Verglasung einer Loggia, wodurch neuer Wohnraum entsteht)
  • Arbeiten an Außenanlagen bzw. nicht zu Wohnzwecken genutzten Gebäudeteilen (z.B. Garagen, Pools, Einfriedungen)
  • Gutachtertätigkeiten (z.B. Mess- und Prüfdienste)
  • aufgrund behördlicher Auflagen durchgeführte Arbeitsleistungen (z.B. Rauchfangkehrerarbeiten)
  • Ablesedienste und Abrechnung bei Verbrauchszählern (Strom, Gas, Wasser, Heizung, usw.)
  • bereits von Versicherung erstattete Leistungen

Weitere Details zum Thema Installateur-Handwerkerbonus » Wirtschaftskammer Österreich Handwerkerbonus

Sollten Sie noch fragen zum Installateur-Handwerkerbonus haben, rufen Sie uns bitte unter der Nummer 01 481 03 90 an – wir helfen Ihnen gerne weiter!